Markus K. Korb wurde 1971 in Werneck bei Schweinfurt (Unterfranken/Bayern) geboren. Er veröffentlichte seine Erzählungen zunächst in zahlreichen Literaturmagazinen und Anthologien. Im Jahr 2002 betätigte er sich als Herausgeber der Anthologie „Jenseits des Hauses Usher“ (BLITZ-Verlag), wo er Storybeiträge zusammentrug, geschrieben von deutschen Autoren als Hommage an Edgar Allan Poe.
Von 2003 – 2006 betätigte er sich als Redakteur der Buchreihe „Edgar Allan Poes Phantastische Bibliothek“ (BLITZ-Verlag), wo er u.a. für die Textauswahl zuständig war.
Sein erstes eigenständiges Buch erschien im Jahr 2003. Es war die Konzeptanthologie GRAUSAME STAEDTE (BLITZ-Verlag). In zwei Zyklen vereinen sich Kurzgeschichten zu einem Gewebe aus unheimlichen Städtebildern (Venedig und Berlin), welche durch die Jahrhunderte bis in archaische Zeiten hinabreichen.
Im Mai 2005 erschien im Eldur-Verlag die Kurzgeschichten-Sammlung mit dem Titel „NACHTS...“. Die darin enthaltene Erzählung „Joanna“ erhielt den Ersten Preis des Marburg Awards 2004.
Dem folgte im April 2006 das Buch „INSEL DES TODES“ im Verlag Eloy Edictions. Es enthält elf Gespenstergeschichten, darunter zwei längere Novellen.
Im Mai 2007 erschien mit „WASSERSCHEU“ im Atlantis-Verlag eine Sammlung, in welcher ausschließlich Sommer-Horror-Storys präsentiert werden. Dieser folgte im Oktober 2007 der Episodenroman „Das Arkham-Sanatorium“ in Zusammenarbeit mit Tobias Bachmann.
Anfang 2008 folgte die Veröffentlichung der Konzeptanthologie: „Grausame Staedte 2“ im BLITZ-Verlag.
Für die Erzählung „Der Schlafgänger“ (aus: „GRAUSAME STAEDTE“) erhielt Markus K. Korb den DEUTSCHEN PHANTASTIK PREIS 2004 in der Kategorie „Beste Kurzgeschichte“.


Zurüch zum Buch