Hubert Schweizer - In Niederbayern am 11. März 1947 geboren.
Nach 7 Jahren in den Breisgau gekommen, machte ich hier bald Bekanntschaft mit Comics. Besonders solche mit abenteuerlichen und phantastischen Themen interessierten mich sehr. Nach wenigen Jahren fielen mir einige UTOPIA und UTOPIA-MAGAZINE in die Hände. Nun gab es kein Halten mehr, diese Geschichten faszinierten mich! Meinem Naturell entsprechend setzte ich alles daran, möglichst viel aus diesem Genre zu bekommen. Und, auch das war mein Ding, ich hielt alles fest und begann zu sammeln. Die Ausbildung im Maschinenbau-Metallhandwerk unterbrach diesen Drang für einige Jahre, weckte aber das Interesse an einer Sache neu, die mich latent eigentlich schon immer beschäftigt hatte: dem Zeichnen. Meine Ausbilder zeigten sich angetan von meinen technischen Zeichnungen, die ich immer komplizierter werdend aus dem Kopf schuf. Von den Aliens und Raumschiffen, die ich auf den Rückseiten der Blätter darstellte, waren sie allerdings weniger begeistert. Meinen Beruf, der mir immer viel Erfüllung gab, übte ich bis zuletzt ohne Unterbrechung aus. Von der Idee, vom Malen und Zeichnen zu leben, kam ich recht früh wieder ab. Unschöne Erfahrungen mit einigen Verlagen, für die ich Bücher illustrierte, machten mir das leicht, wenn ich meine Freude am kreativen Tätigsein nicht verlieren wollte. Diese Freude lebte so richtig wieder auf beim Schaffen des grafischen Erscheinungsbildes von Winds of Time, eines Gedichtbandes von Robert E. Howard, und der Galerie in EXODUS 24.

Quelle: EXODUS »SCIENCE FICTION STORIES & PHANTASTISCHE GRAFIK«