Erik R. Andara wurde 1977 in der Nähe des Dunkelsteinerwalds geboren und wuchs zurückgezogen in einer kleinen Klause am Waldrand auf. Er widmete sich dort, fast unmittelbar nach seiner Ankunft in dieser Welt, dem Lesen und Erzählen von Geschichten. Als er überrascht feststellen musste, dass diese Realität auch noch nach dem Übertritt ins neue Jahrtausend fortbestehen sollte, entschloss er sich, nach Wien zu gehen, um von dort aus seine Suche auszuweiten und aus allen Ecken und Enden des Multiversums weiteres Material für seine Geschichten zusammenzutragen. Heutzutage schreibt er vor allem düstere Phantastik, illustriert Buch- sowie Magazincover und zeichnet hin und wieder auch Comics. Seine Geschichten und Illustrationen erschienen in Ausgaben des Visionarium (herausgegeben von Edition Gwydion) und des IF- Magazin für angewandte Fantastik (herausgegeben bei WhiteTrain), im Kriminal Journal Nr. 4 und im e-book Format auf der Plattform neobooks: „Das Fest der Väter“, außerdem bei Nighttrain: „Am Fuß des Leuchtturms ist es dunkel“, drei Erzählungen (2018, vergriffen), die Novelle „Hinaus durch die zweite Tür“ (2018, vergriffen / 2020 in Neuausgabe bei Blitz-Verlag), sein Roman-Debüt „Der Garten Numen“ (2019) und die Storysammlung „Hotel Kummer“ (2020).


Zurüch zum Buch