Matthias Falke wurde am 6. August 1970 in Karlsruhe/Baden geboren. Nach Abitur und Grundwehrdienst studierte er Musikwissenschaft, Literaturwissenschaft und Philosophie an den Universitäten Karlsruhe und Freiburg/Breisgau.
Seit 1999 ist er freier Autor, Herausgeber und Übersetzer. Er veröffentlichte bis jetzt über 40 Bücher. Sein Stück Kassandra-Szenen wurde beim Ersten Autorenwettbewerb des Sandkorn-Theaters Karlsruhe im Juli 2007 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.
Nach Ausflügen in nahezu alle literarischen Gattungen und Genres konzentriert sich Falke in den letzten Jahren zunehmend auf die Science fiction. Seine Erzählung Harey wurde 2009 für den Kurd-Laßwitz-Preis nominiert und errang beim Deutschen-Science-Fiction-Preis den 3. Platz.
Nach mehreren umfangreichen Zyklen widmet sich Falke nun den TITAN-Sternenabenteuern.
Als professioneller Bergsteiger hat Matthias Falke mehrere hundert Gipfel in den Alpen, sowie in Südamerika und dem Himalaya bestiegen. Seine Reiseberichte erscheinen in Zeitschriften und in Buchform. Daneben widmet er sich der Geschichte der Symphonie, zu der er Partituren und Aufnahmen sammelt und Monographien veröffentlicht.
Matthias Falke ist mit der Politologin Andrea Mügendt verheiratet und seit 2008 Vater eines Sohnes.
Falkes Erzählung "Boa Esperanca" wurde 2010 mit dem DEUTSCHEN SCIENCE FICTION PREIS ausgezeichnet.